section_topline
0941 - 51091
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Termine unter: 0941 - 51091
section_navigation
section_slider_header
Zahnärzte Obermünsterstraße
Zahnärzte Obermünsterstraße
Zahnärzte Obermünsterstraße
section_component
Eine Versorgung mit Implantaten ist eine enorme Verbesserung der Lebens­qualität. Aufgrund des hohen medizinischen Aufwandes und der Material­kosten hat diese auch ihren Preis. Da eine Implantatversorgung nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen aufgenommen ist, wird diese über die private Gebührenord­nung abgerechnet. Es entstehen für den Patienten dabei Kosten für eine Implantation, die er meist selbst tragen muss.


Wie hoch sind die Kosten für eine Implantation?

Aufgrund der verschiedenen Versorgungsmöglichkeiten und der damit ver­bundenen Preisschwankungen können deshalb nur grobe Anhaltspunkte gegeben werden. Diese können als erste Richtlinie dienen, unter keinen Um­ständen jedoch verbindlich auf den Einzelfall übertragen werden. Es gibt zudem Schwankungen, die sich aus den verschiedenen Implantatsystemen und örtlichen Gegebenheiten ergeben.

Kosten für eine Implantation - Anhaltspunkte:

  • Honorar für die Beratung und Planung: zwischen 100 und 350 Euro
  • 3-dimensionale Röntgenaufnahme (DVT): 130 – 250 Euro
  • Honorar für chirurgische Leistungen: 500 – 700 Euro pro Implantat
  • Honorar für die Prothetik: 200 – 300 Euro pro Implantat
  • Honorar für Knochenaufbau: 400 – 1.500 Euro pro Region, in der im­plantiert werden soll
  • Materialkosten pro Implantat: 180 – 300 Euro
  • Materialkosten für die Aufbauteile: 170 – 300 Euro pro Implantat
  • Laborkosten für die Prothetik: 500 – 1.200 Euro pro Implantat
Die angenommenen Gesamtkosten für die Implantation belaufen sich somit für ein Einzelzahnimplantat je nach Lage auf 1.600 bis 2.800 Euro, In Ausnahmefällen können die Kosten im ästhetischen Bereich auf Grund von notwendiger Schleimhautchirurgie bis zu 4.000 Euro betragen (ohne Knochenaufbau).

Da jeder Implantatfall individuell zu planen ist, wird in der Regel für jeden Patienten nach vorheriger Planung speziell ein Kostenvoranschlag erstellt, der anschließend mit ihm besprochen wird.

In welcher Höhe beteiligt sich die gesetzliche Krankenkasse an den Kosten für eine Implantation?

Grundsätzlich sind die Leistungpositionen für die Implantation nicht im Ka­talog der gesetzlichen Krankenkasse enthalten und werden über die private Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) abgerechnet. Eine Übernahme der Kosten für eine Implantation durch die gesetzliche Krankenversicherung ist nur in seltenen Ausnahmefällen, wie bei schweren Fehlbildungen oder Tu­morerkrankungen, möglich. Hier muss dann ein spezielles Gutachten ange­fertigt werden, welches die vorliegende Krankheit bestätigt.

Seit 2004 bezuschusst die gesetzliche Krankenkasse die prothetische Versorgung der Implantate. Diese befundorientierten Zuschüsse sind im Bewertungsmaßstab zahnärztlicher Leistungen (BEMA) festgelegt. Der Zuschuss muss individuell für jeden Patienten berechnet werden und wird in der Regel im angefertigten Kostenvoranschlag ausgewiesen. Je nach Fall werden 10 bis 30 Prozent erstattet.

Beteiligt sich die Zusatzversicherung an den Kosten für eine Implantation?

Häufig muss der gesetzlich versicherte Patient einen hohen Anteil der Kosten, aus eigener Tasche bezahlen. Wenn eine Zusatzversicherung rechtzeitig abgeschlossen wurde und der Tarif implantologische Leistungen beinhaltet, kann der Patient mit einer Unterstützung rechnen. Hierzu ist es ratsam, einen Kostenvoranschlag vor der Behandlung einzureichen. Die Antwort der Zusatzversicherung besprechen Ihr Zahnarzt oder die Verwaltungsmitarbeiter gerne mit Ihnen.

In welcher Höhe beteiligt sich die private Krankenkasse bzw. die Beihilfe an den Kosten für eine Implantation?

Implantat-Behandlungen sind prinzipiell im Leistungskatalog der privaten Krankenkassen und Beihilfen enthalten und werden somit zum größten Teil gemäß dem im Vertrag vereinbarten Tarif übernommen. Bei den Beihilfestel­len gibt es besondere Regelungen, die bei jedem Behandlungsfall zu beach­ten sind. Wie beschrieben sind die Tarife in den Verträgen sehr unterschiedlich, weswegen die Kostenübernahme vor einer Behandlung über einen ein­gereichten Kostenvoranschlag ermittelt werden muss. Die Erstattungen und Tarifbestimmungen der privaten Versicherer sind sehr unterschied­lich und häufig kompliziert. Vor allem im Bereich des zahntechnischen Labors gibt es oftmals Beschränkungen von Seiten der Versicherung. In gut organisierten Zahnarztpraxen stehen Ihnen Mitarbeiter aus der Ver­waltung für Fragen bezüglich der Abrechnung zur Verfügung.

Können Implantat-Versorgungen finanziert werden?

Viele Zahnarztpraxen arbeiten mit einem sogenannten Abrechnungsbüro zu­sammen, welches die Rechnungsstellung für den Zahnarzt übernimmt. Die Abrechnung selbst erfolgt in der Praxis, die Rechnungsstellung wird hingegen an das Abrechnungsbüro abgegeben. Die meisten Abrechnungsbüros ermöglichen den Patienten eine zins- und gebührenfreie Ratenzahlung innerhalb der ersten sechs Monate. Anschlie­ßend gibt es individuelle Ratenzahlungsvereinbarungen.

LESEN HIERZU AUCH:

  1. Die geschichtliche Entwicklung der Zahnimplantate  
  2. Spezialist für Implantologie - Die Auswahl des Behandlers  
  3. Das moderne Zahnimplantat  
  4. Die richtige Diagnostik vor der Implantation  
  5. Was bedeutet Knochenaufbau?
  6. Vor- und Nachteile der Implantation  
  7. Wann können Implantate eingesetzt werden?  
  8. Implantate bei zahnlosen Kiefern  
  9. Vorbereitung und Durchführung der Implantation  
  10. Weitere Fragen zum Implantat - FAQ
Ihre Zahnärzte in Regensburg - Zahnarztpraxis Dr. Blank Dr. Siegmund Dr. Hieronymus
Foobar

Unser Rückruf-Service

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Nutzen Sie den kostenlosen Rückruf-Service. Wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen, Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

Zahnärzte Obermünsterstraße
    *
    *
    *
    *
    *
    Wir rufen Sie gerne zurück, um mit Ihnen einen Termin zu vereinbaren. Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus. Wir werden uns danach schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzten. Termine sind übrigens auch außerhalb der regulären Sprechzeiten möglich.
    Durch ständige Fort- und Weiterbildung in den verschiedenen Teilbereichen der Zahnmedizin können wir Ihnen stets den aktuellen Stand der Wissenschaft anbieten. Unter dem Punkt "Leistungen" erfahren Sie mehr über die Spezialisierungen unserer Praxis.
    section_breadcrumbs
    section_separator_with_badge
    footer
    Cookie-Einstellungen
    nach oben