section_topline
0941 - 51091
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Termine unter: 0941 - 51091
section_navigation
section_slider_header
Zahnärzte Obermünsterstraße
Zahnärzte Obermünsterstraße
Zahnärzte Obermünsterstraße
section_component
Menschen mit Diabetes müssen besonders auf ihre Zahngesundheit achten
Obwohl die Zahnpflege für jeden Menschen zur täglichen Routine gehören sollte, müssen Menschen, die an Diabetes leiden, besonders sorgsam mit ihren Zähnen umgehen. Denn chronische Erkrankungen wie die sogenannte Zuckerkrankheit können sich ebenso negativ auf die Zahngesundheit auswirken, was wiederum andere körperliche Beschwerden hervorrufen kann.

Warum Diabetes einen großen Einfluss auf die Zähne und die Zahngesundheit hat und wie Sie einem Krankheitsrisiko mit guter Zahnpflege vorbeugen können.

Was ist Diabetes?

Diabetes mellitus bezeichnet verschiedene Störungen des Stoffwechsels. Als Hauptmerkmal gilt die Hyperglykämie (Überzuckerung). Daher spricht man im Volksmund auch oft von der Zuckerkrankheit. Hier unterscheidet man zwischen Typ-1- und Typ-2-Diabetes. Bei Typ-1-Diabetes handelt es sich um eine Autoimmunerkrankung, bei der das körpereigene Abwehrsystem die insulinproduzierenden Betazellen zerstört. Dadurch kommt es zu einem absoluten Insulinmangel, der Körper kann also gar kein Insulin mehr eigenständig produzieren. Somit sind Erkrankte ein Leben lang auf Insulinspritzen angewiesen. Diese Diabetes-Art tritt überwiegend bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf.

Die häufigere Art stellt jedoch Typ-2-Diabetes dar. Dabei ist die Insulin-Wirkung in den körpereigenen Zellen vermindert. Es herrscht eine Insulinresistenz und damit zunächst ein relativer Insulinmangel vor. Als Folge bilden die Betazellen mehr Insulin als eigentlich benötigt, um diese Resistenz zu kompensieren. Die Betazellen werden durch die hohe Überlastung jedoch so stark geschwächt, dass sie nur noch wenig oder gar kein Insulin mehr produzieren können. Erst dann erfolgt der Übergang von einem relativen in einen absoluten Insulinmangel. Diese Diabetes-Form ist überwiegend auf die Ernährung, mangelnde Bewegung und den allgemeinen Lebensstil zurückzuführen und geht oft mit Adipositas (Fettleibigkeit) einher.

Welche Rolle spielt Insulin?

Insulin stellt ein lebensnotwendiges Stoffwechselhormon dar, das von der Bauchspeicheldrüse in den sogenannten Beta-Zellen hergestellt wird. Es steuert neben dem Kohlenhydrat- auch den Fett- und Eiweißstoffwechsel. Insulin ist dafür zuständig, Traubenzucker (Glukose) aus dem Blut in die Zellen zu schleusen, wo die Zuckermoleküle zur Gewinnung von Energie benötigt werden. Genau dieser Vorgang ist bei einer Diabetes-Erkrankung jedoch gestört, weshalb es sich bei einer Diabetes-Erkrankung auch um eine Stoffwechselerkrankung handelt. Viele Betroffene benötigen deshalb häufig eine Insulinbehandlung.

Zusammenhang zwischen Diabetes und Zahngesundheit

Diabetes zieht häufig auch eine Erkrankung des Zahnapparats nach sich. Durch einen langfristig erhöhten Blutzuckerspiegel kann es zu einer Schädigung der Blutgefäße kommen, was zu einer verschlechterten Durchblutung führen kann. So werden auch der Mundraum und die Zähne deutlich anfälliger für Infektionen und Entzündungen. Diese können sowohl das Zahnfleisch und den Zahnhalteapparat als auch die Kieferknochen betreffen. Zudem leiden Erkrankte häufig an vermindertem Speichelfluss, was das Problem noch verschärft, da Speichel nicht nur als Gleitmittel beim Schlucken hilft, sondern auch Mundraum und Zähne reinigt. Beides in Kombination führt zu einem erhöhten Risiko für Zahnerkrankungen. Darüber hinaus kann eine Zahnfleischerkrankung auch die Diabeteskontrolle erschweren, da sie sich diese wiederum auf den Blutzuckerspiegel auswirken kann. Eine häufig auftretende Zahnfleischerkrankung ist eine Parodontitis, also eine chronische Zahnfleischentzündung.

Risiko von Parodontitis besonders hoch

Zahnfleischerkrankungen sind ein häufiges Problem bei Menschen mit Diabetes. Experten vermuten, dass das daran liegt, dass durch die erhöhten Blutzuckerwerte das Immunsystem negativ beeinträchtigt wird, wodurch es leichter zu Entzündungen kommt. Die Parodontitis verläuft zudem schwerer und es kommt häufiger zu Zahnverlust. Eine Parodontitis erkennt man daran, dass das Zahnfleisch häufig blutet, gerötet oder geschwollen ist, auch auffälliger Mundgeruch kann ein Anzeichen für eine bakterielle Entzündung sein.

Parodontitis kann Diabetes begünstigen

Hier kann es zu einem Negativkreislauf kommen, da die auftretende Parodontitis nun wiederum die Diabetes-Erkrankung verschlimmern kann. Der Grund dafür ist, dass aufgrund der ständigen Entzündung im Mundraum Insulin schlechter wirkt, wodurch die Blutzuckerwerte weiter steigen. Es existieren zudem Studien, die eine schwere Parodontitis mit Gefäßverkalkungen in Verbindung bringen, was letztendlich sogar Herzinfarkte oder Nierenschäden hervorrufen kann.

Menschen mit Diabetes neigen häufiger zu Karies

Hohe Blutzuckerspiegel bieten ideale Bedingungen für Bakterien im Mund, was zur Bildung von Plaque und zur Produktion von Säure führt. Diese Säure kann den Zahnschmelz angreifen und Karies verursachen.

Gute Mundhygiene bei Diabetes aufrechterhalten

Deshalb ist es für Erkrankte, die auf die Zufuhr von Insulin angewiesen sind, zum einen wichtig, dass ihre Werte gut eingestellt sind. In Bezug auf Folgeschäden für die Zähne sind aber zum anderen auch regelmäßige Vorsorgetermine beim Zahnarzt von großer Bedeutung für den Schutz des Zahnapparates. Wichtig ist hierbei, dass Sie Ihren Zahnarzt über Ihre Diabetes Erkrankung informieren. Die Termine sollten möglichst jedes halbe Jahr stattfinden. Um einer Schädigung vorzubeugen, sollten zudem regelmäßig, das heißt mindestens zwei Mal pro Tag, die Zähne geputzt und auch passende, von medizinischem Fachpersonal ausgesuchte, Interdentalbürsten und gegebenenfalls Zahnseide zur Reinigung der Zahnzwischenräume verwendet werden. Rauchen sollte vermieden werden.

Häufig gestellte Fragen

  • Kann Diabetes meine Zahngesundheit beeinflussen?
Ja, Diabetes kann sich auf die Zahngesundheit auswirken. Hohe Blutzuckerspiegel erhöhen unter anderem das Risiko von Zahnfleischerkrankungen, Karies und Mundtrockenheit.
  • Wie kann ich Zahnerkrankungen bei Diabetes verhindern?
Eine gute Mundhygiene ist der Schlüssel zur Prävention von Zahnerkrankungen bei Diabetes. Bürsten Sie Ihre Zähne regelmäßig, verwenden Sie Interdentalbürsten und gegebenenfalls Zahnseide und besuchen Sie regelmäßig Ihren Zahnarzt. Insbesondere bei den Interdentalbürsten ist es wichtig, die für sich passenden Modelle zu finden. Da diese einen erheblichen Einfluss auf die Zahngesundheit haben, erhalten Sie zur richtigen Wahl und Verwendung jederzeit Hilfestellung von geschultem medizinischen Fachpersonal.
  • Ist es sicher, wenn man sich als Diabetiker zahnärztlich behandeln lassen möchte?
In der Regel ist es für Diabetiker unbedenklich, zahnärztliche Eingriffe durchführen zu lassen. Sie sollten Ihren Zahnarzt jedoch in jedem Fall über Ihre Diabeteserkrankung informieren, damit er entsprechende Vorkehrungen treffen kann.
  • Was sollte ich tun, wenn ich als Diabetiker eine Zahnerkrankung bei mir feststelle?
Wenn Sie eine Zahnerkrankung bei sich feststellen, sollten Sie sofort Ihren Zahnarzt aufsuchen. Eine frühzeitige Behandlung kann dazu beitragen, weitere Komplikationen zu vermeiden.
  • Gibt es spezielle Zahnpflegeprodukte für Diabetiker?
Es gibt keine speziellen Zahnpflegeprodukte ausschließlich für Diabetiker. Es ist jedoch wichtig, eine fluoridhaltige Zahnpasta zu verwenden und regelmäßig eine gute Mundhygiene unter der Verwendung von passenden Interdentalbürsten zu praktizieren.
  • Wie oft sollte ich den Zahnarzt besuchen, wenn ich Diabetes habe?
Als Diabetiker sollten Sie mindestens zweimal jährlich Ihren Zahnarzt für regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen und professionelle Zahnreinigungen aufsuchen.

weitere Themen zur Zahngesundheit

Ihre Zahnärzte in Regensburg - Zahnarztpraxis Dr. Blank Dr. Siegmund Dr. Hieronymus
Foobar

Unser Rückruf-Service

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Nutzen Sie den kostenlosen Rückruf-Service. Wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen, Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

Zahnärzte Obermünsterstraße
    *
    *
    *
    Hinweis zur Datenverarbeitung
    Mit dem Klick auf "Zustimmen", stimmen Sie dem Laden externer Inhalte zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
    *
    *
    Unser speziell geschultes Prophylaxe-Team beantwortet Ihnen alle Fragen rund um die Themen Professionelle Zahnreinigung (PZR), sanfte Zahnaufhellung und zu sonstigen Pflegemaßnahmen. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin und lassen Sie sich beraten.
    Unser erfahrenes Team steht Ihnen mit fachkundiger Beratung bei Ihren Wünschen und Fragestellungen stets kompetent zur Seite. Dank unserer spezialisierten Fachkräfte erhalten Sie dabei immer das größtmögliche Maß an bester Qualität.
    section_breadcrumbs
    Hinweis zur Datenverarbeitung
    Auf unserer Website stellen wir Inhalte von Google Maps bereit. Um diese Inhalte zu sehen, müssen Sie der Datenverarbeitung durch Google Maps zustimmen.
    section_separator_with_badge
    footer
    Cookie-Einstellungen
    nach oben